BLOG

Dropbox, Evernote und Co. – Gefahr für Unternehmensdaten

Archivierung 0

Immer mehr Menschen nutzen Datenspeicherdienste wie Dropbox, Evernote oder Google Drive um private Daten abzulegen. Immer mehr werden diese Dienste aber auch genutzt um auch geschäftliche Dokumente abzulegen. Oftmals ohne Wissen von Vorgesetzten, IT-Abteilung oder Geschäftsleitung. Dabei werden die damit verbundenen Gefahren gerne übersehen.

Nicht alle Benutzer sind sich darüber bewusst, dass bei der Verwendung solcher Dienste unter Umständen der Totalverlust vertraulicher Informationen droht. Wer völlig sorglos firmeninterne Daten online speichert sollte wissen, dass die Server der Anbieter in vielen Fällen in Ländern stehen in denen staatliche Stellen Zugriff auf die Daten haben. Darüber hinaus bieten diese Dienste ein lohnendes Ziel für Spionageversuche und Hackerangriffe.

Unternehmen die Dokumente sicher archivieren, wieder auffinden und teilen möchten sollten sich Gedanken über eine professionelle Lösung machen. Eventuell sogar auf einem Server der direkt im Unternehmen steht. Zumindest aber sollten Sie sich für ein Lösung entscheiden die einen deutschen Speicherort garantiert.

Ihr Browser ist stark veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf Browse Happy um sicher und unbeschwert surfen zu können.
Eine Initiative von WordPress